Praxis Positiver-Dialog und die Datenschutzgrundverordnung 2018


Die Datenschutzgrundverordnung tritt am 25. Mai 2018 in Geltung.

Sie ist bereits am 24. Mai 2016 in Kraft getreten und wird am 25. Mai 2018 nach einer zweijährigen Übergangsfrist für alle EU-Staaten bindend.

Ziel der Datenschutzgrundverordnung ist eine Vereinheitlichung des Datenschutzes in Europa zugunsten der betroffenen Personen. Die Verordnung dient dem Schutze von Personen bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Die Privatsphäre der Menschen soll besser geschützt werden.

Datenschutzgrundverordnung-Internet

Die aktuelle Debatte rund um Facebook – Personendaten waren zweckentfremdet an Firmen weitergegeben worden – zeigt die wachsende Brisanz dieses Themas.
Die Kernidee des Datenschutzes sagt aus, dass jeder Mensch das Recht haben sollte, selbst über die Verwendung seiner persönlichen Daten zu entscheiden. Er soll vor missbräuchlicher Datenverarbeitung geschützt und seine Position etwa gegenüber Unternehmen, die sehr viele oder sensible Daten verarbeiten, gestärkt werden. Weiters soll der Schutz dieser Daten vor Diebstahl, Verlust oder Manipulation erhöht werden.

Grundsätzlich dürfen personenbezogene Daten nur dann gespeichert und verarbeitet werden, wenn der Kunde oder das Gesetz dies explizit erlaubt. Die Idee dahinter ist das Recht einer Privatperson an ihren eigenen Daten.
Zudem gilt das Grundprinzip der Datenminimierung. Das bedeutet, dass sämtliche erhobenen Daten auf das notwendige Maß beschränkt werden müssen.

Die EU hat beschlossen, dass die Datenschutzgrundverordnung nicht nur für Firmen wie Facebook gelten soll, sondern für alle Unternehmen in der EU. Dies treibt gerade bei EPUs bürokratische Blüten – Stichwort „Überregulierung“, aber scheinbar war dieser generelle Ansatz notwendig, um Schlupflöcher bereits im Ansatz zu schließen.

Massnahmen der Praxis Positiver-Dialog

Mir als Inhaberin der Praxis Positiver-Dialog ist Datenschutz sehr wichtig. Ich bin auch betroffene Konsumentin und freue mich, wenn es in dieser Richtung zu mehr Ordnung kommt.
Meine Maßnahmen, der neuen Verordnung zu genügen, sind folgende:

  1. Verwendung eines SSL Zertifikates für die gesamte Domäne positiver-dialog.at. Somit erfolgt der gesamte Datenverkehr verschlüsselt.
  2. Adaption des Kontaktformulars – explizite Einholung Ihrer Erlaubnis diese Daten zu speichern
  3. Adaption der Datenschutzerklärung mit Informationen auf meiner Website. Im Menü unter Kontakte-Datenschutz bzw. unter http://www.positiver-dialog.at/datenschutzerklaerung finden Sie alle notwendigen Informationen
  4. Interne Maßnahmen – z. B: Verarbeitungsverzeichnis, etc.

Porträtfoto von Helga Blöchl

Herzliche Grüße,
Ihre Helga Blöchl

Photo by Dayne Topkin on Unsplash